Projektpartner und Sponsoren

Der Aktionsmonat wird von den Studierenden der Organisationen bvmd, IPPNW und UAEM getragen. Wir sind jedoch allen Einzelpersonen und anderen Organisationen offen, sich uns anzuschließen!
Interessierte Sponsoren und bei anderen Anfragen bitte Kontakt mit dem Orgateam aufnehmen.

Kontakt zum Orgateam »

Unsere Kooperation

bvmd Logo

BVMD (Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland)

Die bvmd vertritt die Interessen von 80.000 Medizinstudierenden in der Bundesrepublik Deutschland auf nationaler und internationaler Ebene. Sie wird durch Wahlen legitimiert und versteht sich als nationaler Koordinator für lokale Initiativen, wie zum Beispiel die Knochenmarkstypisierung („Uni hilft“), das Teddy-Krankenhaus oder die Aktion „Freundilie“. Mitglieder des Vereins nehmen regelmäßig an Treffen mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Bundesministerium für Gesundheit und weiteren Einrichtungen der Gesundheits- und Bildungspolitik teil. Sie sorgen damit für eine breite Repräsentation der Medizinstudenten in Deutschland.

BVMD im Internet »



IPPNW Logo

IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs / Ärzte in sozialer Verantwortung)

Die Studierendengruppen der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/ Ärzte in sozialer Verantwortung setzen sich in 63 Ländern für eine Welt ohne atomare Bedrohung und Krieg ein. 1985 wurden die IPPNW für ihr Engagement mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.
Innerhalb der deutschen Sektion der IPPNW stehen seit 1990 zusätzlich gesundheitspolitische Themen (z. B. Gesundheitsversorgung für Menschen ohne Papiere, Zugang zu lebensnotwendigen Medikamenten) auf dem Programm. In der deutschen IPPNW sind rund 7.000 ÄrztInnen und Medizinstudierende organisiert.

IPPNW Studierende im Internet »



UAEM Logo

UAEM (Universities Allied for Essential Medicines)

Universities Allied for Essential Medicines Germany ist eine Initiative von Studierenden verschiedener Fakultäten aus ganz Deutschland und als solches Teil eines Netzwerkes mit fast hundert Lokalgruppen an Universitäten auf der ganzen Welt. 2009 gegründet, besteht UAEM Germany zurzeit aus 6 aktiven Lokalgruppen in Berlin, Freiburg, München, Münster, Heidelberg und Lübeck. Gemeinsam mit Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen, Forschenden und anderen Interessierten arbeiten wir daran, gerechte Lizenzierungsmodelle an öffentlichen Universitäten zu etablieren.

UAEM Germany im Internet »



Sponsoren gesucht!

Dieses Projekt wird durch das ehrenamtliche Engagement Studierender ermöglicht. Da wir zusammen an allen staatlichen medizinischen Fakultäten in Deutschland vertreten sind, werden wir gute Chancen haben viele Universitätskliniken zu erreichen. Allerdings haben nicht alle Lokalgruppen die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung um sich bestimmte Materialen wie z.B. Plakate oder Dozentenentgelder leisten zu können.

Aus diesem Grund sind wir auf Unterstützung angewiesen.

Was wir erreichen wollen finden Sie auf unter Ziele. Ihre Spende benötigen wir für die Umsetzung des Aktionsmonats, der sich hauptsächlich in drei Kategorien aufgliedert (s. Aktiv werden): Unterschriften für das PCS sammeln, Informationsveranstaltungen oder Workshops zum Thema organisieren (Dozentenentgelder, Ankündigungsplakate, Flyer, Arbeitsmaterialien), Global Access-Ziele als Richtlinie für die Universität anerkennen lassen (Informationsmaterialien, -broschüren).

Im Fall einer Spende werden Sie natürlich namentlich auf unserer Kooperations-Seite erwähnt. Link und Logo würden wir unter Umständen ebenfalls einbinden. Ab eines gewissen Umfangs könnten wir Ihr Logo auf sämtlichen Druckmaterialien erscheinen lassen.

Wir danken Ihnen sehr für ihre Unterstützung!